So

16

Aug

2015

Tauglgries - Die weiße Klamm

Im Salzburger Land können viele Schluchten und Klammen besucht werden. Nicht weit von Salzburg entfernt, in der Nähe von Bad Vigaun, liegt ein Europa Schutzgebiet, dass Tauglgries. Durch das Tauglgries fließt die gleichnamige kristallklare Taugl. Die Taugl entspringt im Tennengebirge und mündet einige kilometerweiter bei Bad Vigaun in die Salzach. An einigen Stellen darf das Tauglgries an freigegebenen Stellen betreten werden, so das im Sommer die Taugl als Naturfreibad genutzt wird. Die durch die Sonne angewärmten Felsplatten laden Sonnenanbeter zum Verweilen ein.

 

Hier ein Übersichtsbild flußabwärts geschaut auf ein Teil des Tauglgries. Die Kiesbänke werden in geschützten ausgewiesenen Bereichen von Flußregenpfeiffern zum Brüten genutzt.

mehr lesen

Sa

20

Jun

2015

Seltene Schönheit - Das gelbe Galmeiveilchen

Der Begriff Galmei stammt aus dem bergmännischen und steht für einige metallische Verbindungen bzw. Erze, u.a. Zink, Blei und Messing. Diese Schwermetallerze sind durch Erosion von Natur aus an wenigen Orten sehr oberflächlich vorhanden und vom Grundsatz her giftig. Es gibt jedoch einige Pflanzen, die mit diesen sehr speziellen Bodenverhältnissen zurecht kommen. Darunter das gelbe Galmeiveilchen (Viola Calaminaria) und die Galmei-Grasnelke. Es gibt noch weitere Spezialisten. Vor ein paar Tagen konnte ich auf einer gemeinsamen Fototour mit zwei weiteren Fotografen einen Galmeiflur zum ersten Mal erkunden. Wir hatten die Hoffnung allerlei Planzen vorzufinden, leider war das trockene Frühjahr, u.a. für einige Orchideenarten nicht förderlich, so dass hier vermutlich bis auf wenige Pflanzen die Blüte dieses Jahr ausfallen wird. Das Galmeiveilchen stand dafür allerdings an vielen Stellen flächendeckend, so dass wir uns dieser kleinen Pflanze ausgiebig widmen konnten.

Galmei-Grasnelke
Galmei-Grasnelke
mehr lesen

Sa

25

Apr

2015

GDT Naturfotograf des Jahres 2015

An Fotowettbewerben nehme ich eigentlich nicht teil, jedoch nehme ich als GDT-Mitglied ab und zu teil am GDT-internen Wettbewerb für Mitglieder teil . In 2015 haben insgesamt 242 Fotografen insgesamt ca. 4.000 Bilder eingesandt. Daher hat mich ganz besonders gefreut, dass ich beim Wettbewerb GDT Naturfotograf des Jahres 2015 mit ingesamt 3 Bildern vertreten war.

Schlechtwetter, 10. Platz Kategorie Emotionen
Schlechtwetter, 10. Platz Kategorie Emotionen
mehr lesen

Mi

04

Feb

2015

Noir Flohay im Winter

Ich habe Mitte November in meinem Blog über unsere Familienwanderung im Hohen Venn in Belgien von Baraque Michel berichtet. Zweimal war ich seit dem alleine dort, um die Anhöhe Noir Flohay bei anderen Wetterbedingungen zu erleben.

 

 

Im Vorfeld wollte ich das Venn bei eher trübem Winter-wetter möglichst mit Schnee besuchen. Nach Weih- nachten kam der Schnee und ein zweites Mal schneite es im Januar im Venn, so dass der Wettergott mir den Gefallen tat, dass ich das Hohe Venn im Schnee erleben durfte. Bei meinem ersten Besuch im Ende Dezember lagen mindestens 20cm Schnee, an vielen Stellen bin ich aber auch bis zu den Knien eingesunken. Der Marsch von Baraque Michel zur Anhöhe Noir Flohay war daher recht mühsam, dafür aber auch sehr eindrucksvoll.

mehr lesen

Do

01

Jan

2015

Frohes neues Jahr

Ich danke allen Besuchern meiner teils immer noch im Aufbau befindlichen Website. Die Galerien werde ich im neuen Jahr nochmals anpacken und neu nach Themen sortieren. Was ich alles in 2015 erlebe und neu für mich entdecke, könnt Ihr in meinem Blog verfolgen.

 

Ich wünsche Euch ein frohes neues Jahr, Gesundheit, Glück und viel Erfolg bei den Dingen, die Ihr Euch vorgenommen habt.

Mit einem Bild von den Vögeln des Glücks starte ich ins neue Jahr.

 

Martin